Living History – an interactive installation

Ist so etwas wie “Living History” möglich? Wie aktiv und bewusst setzen wir uns mit unserer Geschichte auseinander?

Ein Windrad steht vor einer Wand auf einem Podest. Auf die Wand wird geschichtliches Filmmaterial aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert projiziert. Der kurze Filmausschnitt ist in seine einzelnen Pixel zerteilt, welche sich wellenartig über die Projektionsfläche bewegen. Setzt ein Besucher das Windrad durch Pusten in Bewegung, setzen sich die Pixeln zusammen und können wieder als zusammenhängender Film interpretiert werden.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

© 2018 Kayge